Sommerfest 2018 -Endless Summer


Die kleine Bucht, vom Ufer aus kaum wahrzunehmen

Quelle Film: Homepage Oliver Gather

Ortung 23.06.2018                                  Vernissage


16. Studierende der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn arbeiten gemeinsam mit ihrem Dozenten Prof. Jochen Breme auf dem Künstlergut Loitz an einem ortsbezogenen Kunstprojekt.

Was als Werk in dern jeweiligen örtlichen Situationen der Ausstellung gezeigt wird, mag verstanden werden als Spur  gegenseitigen Umformung im Dialoge mit dem Ort, als Ortung.

Das Neue Ungewohnte ist Widerstand und Inspiration zugleich. In dem Maß, in dem Künstler sich durch das Fremde bewegen, ändern und formen lassen, dass es ihnen gelingen ihr Gegenüber zu formen, ihre Eindrücke- das sie selbst Formende - ins Werk zu setzten.

Im besten Falle entsteht so ein wirkliches Gespräch, welches dadurch gekennzeichnet ist, dass das Fragen wichtiger ist als das Antworten.

Im Ausstellungsraum Peenetranz

Der vierwöchige Aufenthalt der Künstlergruppe in Loitz war gefüllt mit Fragen und Begegnungen. Mitgebrachte Meinungen, Urteile und Bilder wurden umgeformt-auch solche, die über die längst überwunden geglaubte Grenze zwischen zwei deutschen Erfahrungsräumen herübergetragen wurden. 


Ausflüge 18

Karlotta Last

kommt ursprünglich aus Berlin, seit 2014 wohnt sie nun in Greifswald und studiert Bildende Kunst und Geografie am CDFI. Ihre Fotos zeigen exakt arrangiertes Geschirr und Besteck auf reinweißen Sockeln. Titel der Serie ist "neukenindekeuken".

 

Nadine Gossow

ist gebürtige Berlinerin und lebt seit 2010 in Greifswald. In Loitz wird sie Stillleben Fotografien ausstellen. Insze- nierte Gegenstände und digitale Farbbearbeitungen die an die Gestaltung von Werbung erinnern. 

 

 

Charleen Dahms

wie ihre beiden Mitstreit- erinnen kam auch Charleen ursrpünglich aus Berlin um am CDFI zu studieren. 

Sie zeigt ihre grobkörnigen Fotografien, die sie mit der analogen Kamera aufnimmt und mit denen sie das Zeitliche sucht. 

 



Eröffnung Ausflüge 18

Begrüßung durch Prof. Barbara C. Tucholski, Künstler Gut Loitz e. V.

Einführung durch Daniela Risch, Casper David Friedrich Institut der Universität Greifswald

Nadine Grossow Stillleben fotografiert. Ihre Fotografien wirken kühl und kalkuliert, auf die bildnerischen Konventionen der Werbefotografie zurückgreifend. Das Zusammenspiel der Farben und des Lichtes erzeugen Raum und Fläche sowie Gegenständlichkeit und Abstraktion innerhalb ihrer Bilder. 

Den Arrangements von Karlotta Last liegen deutlich skulpturale Ausgangssituationen zugrunde. Sie spielt mit einer Reflexion des Verhältnisses von fotografischem Bild und Skulptur. Klassische Motive des Stilllebens werden aufgegriffen. Die stille, notalgische Schönheit der Ensembles enthält eine Lyrik des unwiederbringlichen Verlustes einer gewissen Situation. 

Charleen Dahms agiert bewusst mit technischen Fehlern ihrer analogen Kamera und reflektiert so über die Komplexität fotografischer Praxis. Es geht ihr dabei nicht um die perfekte Wiedergabe desObjektes, sondern um eine fotografische Übersetzung und deren künstlerische Variation.